Seitenbereiche

FMP ist die kreative Rechtskanzlei in Rheinland-Pfalz für Recht, Wirtschaft, Steuer.

Inhalt

Sonderwünsche bei Bauvorhaben können grunderwerbsteuerpflichtig sein
Steuerrecht

Darauf verweist der Rechtsanwalt, Fachanwalt für Erbrecht, Fachanwalt für Arbeitsrecht Michael Henn, Vizepräsident der DASV Deutsche Anwalts- und Steuerberatervereinigung für die mittelständische Wirtschaft e. V. mit Sitz in Kiel, unter Hinweis auf ein jetzt veröffentlichtes Urteil des Finanzgerichts Bremen vom 09.08.2021, Az. 2 K 77/21.

In dem entschiedenen Fall haben die Kläger eine noch zu errichtende Eigentumswohnung von einem Bauunternehmer gekauft und auch die auf den Kaufvertrag anfallende Grunderwerbsteuer errichtet.

In der Folgezeit erteilten die Käufer dem Verkäufer, dem Bauunternehmer mehrere Aufträge mit Sonderwünschen für die Wohnung, z. B. eine bessere Badausstattung oder teurere Fliesen für den Balkon. Insgesamt zahlten die Kläger für ihre Sonderwünsche 38.527,00 €. Das Finanzamt setze auf diesen Betrag Grunderwerbsteuer fest. Die Kläger erhoben dagegen Klage vor dem Finanzgericht Bremen. Das Finanzgericht Bremen wies die Klage aber ab und stellte fest, dass diese Leistungen für Sonderwünsche grunderwerbsteuerpflichtig waren. Dies begründete das Finanzgericht damit, dass ein direkter Zusammenhang zwischen Kaufvertrag und den zusätzlichen Leistungen für Sonderwünsche bestehen würden, denn die Sonderwünsche betrafen sämtliche Änderungen der Bauausführung auf Wunsch der Erwerber und vor Übergabe des Objektes. Auch war in dem Kaufvertrag für die Wohnung vereinbart worden, dass die Kläger, die Käufer, keine Handwerker selbst beauftragen durften, sondern sämtliche Sonderwünsche über den Verkäufer abgewickelt werden mussten. Damit stellte das Finanzgericht Bremen fest, dass die Kläger auf diese Sonderwünsche auch noch 5 % Grunderwerbsteuer zahlen mussten.

Rechtsanwalt Henn empfiehlt Immobilienkäufer deshalb dringend diese Rechtsprechung zu beachten und einzukalkulieren, dass auf Sonderwünsche bei der Bauausführung Grunderwerbsteuer anfallen kann.

Henn empfiehlt, deshalb im Zweifelsfall rechtzeitig anwaltliche Unterstützung einzuholen und verweist in diesem Zusammenhang auf die Rechtsanwälte der DASV Deutsche Anwalts- und Steuerberatervereinigung für die mittelständische Wirtschaft e. V. – www.mittelstands-anwaelte.de  - verwies.

 

DASV Kiel, den 14.03.2022

Über Fromm-FMP

Wir sind Rechtsanwälte mit Sitz in Mainz und Mannheim und bieten professionelle und kompetente Beratung im Bereich Recht, Wirtschaft und Steuer. Sie haben Fragen? Vereinbaren Sie ein unverbindliches Erstgespräch!

Cookies

Diese Website verwendet Cookies und andere Verfahren zur Speicherung von Daten auf Ihrem Endgerät ("Speicherverfahren"), um Ihnen ein optimales Nutzungserlebnis zu bieten. Einige dieser Speicherverfahren sind für den Betrieb der Website technisch notwendig. Andere Speicherverfahren können für statistische Auswertungen eingesetzt werden. Sie entscheiden selbst, ob Sie eine technisch nicht notwendige Speicherung von Daten auf Ihrem Endgerät durch Cookies oder andere Speicherverfahren zulassen wollen. Weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung oder im Impressum.

Details anzeigen

Technisch notwendig
Cookies oder andere Speicherverfahren, die unbedingt notwendig sind, um die Website zu betreiben und wesentliche Sicherheitsfunktionen auszuführen.

Für statistische Zwecke
Cookies oder andere Speicherverfahren, mit denen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen erfassen, die uns helfen, unsere Website und deren Inhalte stetig zu optimieren.

Mit diesem QR-Code gelangen Sie schnell und einfach auf diese Seite

Mit diesem QR-Code gelangen Sie schnell und einfach auf diese Seite

Scannen Sie ganz einfach mit einem QR-Code-Reader auf Ihrem Smartphone die Code-Grafik links und schon gelangen Sie zum gewünschten Bereich auf unserer Homepage.